BSH

Nationale Zulassung

Eine nationale Zulassung erteilt das BSH für Schiffsausrüstung, die nach deutschem Recht zulassungspflichtig ist, zu der es aber keine international harmonisierten Anforderungen gibt. Wenn die Nationale Zulassung das gleiche Sicherheitsniveau garantiert, welches ein anderer europäischer Staat für seine Schiffe fordert, so muss der andere europäische Staat die nationale Zulassung des BSH anerkennen. Für die Gültigkeit von befristet erteilten nationalen Zulassungen gelten dieselben Regeln wie für die Gültigkeit von befristet erteilten EU-Zulassungen. Zulassungen von Schiffsausrüstung (ehemals aufgelistet in Anhang A.1 der Schiffsausrüstungsrichtlinie), die das BSH bis zum 31. Dezember 2015 ausgestellt hat, sind EU-weit gültig.

Antrag auf Prüfung/Zulassung

Bitte benutzen Sie dieses Formular für einen Antrag auf Prüfung und Prüfbericht, Konformitätsbescheinigung oder nationale Zulassung und beachten Sie auch die Anleitung für elektronische Formulare. Sie können dieses Formular online ausfüllen sowie ausgefüllt ausdrucken und lokal speichern oder leer ausdrucken und von Hand ausfüllen.

Antrag auf Prüfung und Prüfbericht, Konformitätsbescheinigung oder Zulassung von Navigations- und Funkausrüstung

Anleitung – elektronische Formulare (PDF, 128KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Application for a test and test report, declaration of conformity or an approval of navigational and radiocommunication equipment

Guide (for filling out) – Electronic Forms (PDF, 119KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Einen entsprechenden Antrag können Sie für folgende Schiffsausrüstung stellen:


VorgabeAusrüstung
MED/9/4.11Kombinierte GPS/GLONASS-Anlagen
MED/9/4.19Magnetkompass für Hochgeschwindigkeitsfahrzeuge
MED/9/4.20Bahnführungsystem für Hochgeschwindigkeitsfahrzeuge
MED/9/4.33Bahnführungsystem (einsatzfähig ab einer Geschwindigkeit von 30 Knoten)
MED/9/4.37Elektronischer Neigungsmesser (Inklinometer)
MED/9/5.4Notsignal-Schalttafel
MED/9/6.2Schallsignalanlagen
MED/6.1Navigationslichter (vor der Umstellung auf A.1/6.1 für Sportboote)
EN/IEC CD 62376Elektronisches Seekartendarstellungssystem (ECS)
IEC 62287-1:2017Automatisches Schiffsidentifizierungssystem (AIS) Class B CS
IEC 62287-2:2017Automatisches Schiffsidentifizierungssystem (AIS) Class B SO
IEC 62320-1:2015Automatisches Schiffsidentifizierungssystem (AIS) AIS-Basisstation
IEC 62320-2:2016Automatisches Schiffsidentifizierungssystem (AIS) AIS-Aton-Station
IEC 62320-3:2015Automatisches Schiffsidentifizierungssystem (AIS) AIS-Repeaterstation
IEC 60936-1Radar für die Seeschifffahrt (kleiner BRZ 300)
IEC 62252Radar (Class A / Class B) für Schiffe, die nicht IMO SOLAS Kapitel V entsprechen
(kleiner BRZ 150 / kleiner 12 sm)
BSH-TPuZVSignalleuchten für Binnenschiffe
BSH-TPuZVSchallsignalanlagen für Binnenschiffe
BinSchuOKompasse/Steuerkurstransmitter auf Magnetbasis
MSC.1-Circ.1307
MSC263(84)
System zur Identifizierung und Routenverfolgung über große Entfernungen (LRIT)
MSC.147(77)
MSC/Circ.1072
Alarmsystem zur Gefahrenabwehr auf Schiffen (SSAS)

(ehemals Anhang A.2 der Schiffsausrüstungslinie)

Hier finden Sie Informationen zu den Gebühren für eine Prüfung/Zulassung. Die Geräteliste zeigt Ihnen, welche Geräte welcher Gerätekategorie zugeordnet sind. Die Gerätekategorien A bis F bedeuten Gebühren in unterschiedlicher Höhe.

Anerkennung einer Zulassung von einem anderen EU-Staat

Das BSH kann die nationale Zulassung eines anderen EU-Staates für ein Gerät anerkennen, wenn dieses Gerät die geforderten Standards in Bezug auf Sicherheit, Gesundheit und Gebrauchstauglichkeit erreicht (Verordnung (EU) 2019/515 über die gegenseitige Anerkennung). Die Bescheinigung einer Klassifizierungsgesellschaft kann nicht als nationale Zulassung eines EU-Staates anerkannt werden! Sie sollten die Zulassungsdokumente eines solchen Gerätes immer zur Vorlage bei Kontrollen an Bord haben.

Der Hersteller oder Distributor kann einen formlosen Antrag auf Anerkennung seiner Zulassung eines anderen EU-Staates an das BSH richten. Mit dem Antrag muss er die Zulassungsurkunden sowie gegebenenfalls vorhandene Prüfberichte einreichen. Mit einer Anerkennung bescheinigt das BSH, dass das Gerät die erforderlichen Standards erfüllt und als gleichwertig akzeptiert wird.

Alle vom BSH anerkannten Produkte finden Sie im folgenden Abschnitt in den Listen der vom BSH zugelassenen und anerkannten Schiffsausrüstung.

Ausrüstung mit Nationaler Zulassung vom BSH

Zulassungen ab dem 1. Januar 1999

In dieser Liste BSH-Zulassungen ab 01.01.1999 (xls, 376KB, Datei ist nicht barrierefrei) finden Sie Schiffsausrüstung, für die das BSH seit dem 1. Januar 1999 eine nationale Zulassung erteilt hat. Die Liste (komprimierte Datei, beispielsweise mit WinZip entpacken) ist eine nach Gegenstand, Datum und Hersteller sortierte Excel-Tabelle; Sie können in der Liste nach eigenen Anforderungen suchen, filtern oder sortieren.

Gemäß Binnenschiffs-Untersuchungsordnung (BinSchUO) müssen Kompasse und Steuerkurstransmitter auf Binnenschiffen vom BSH baumustergeprüft und zugelassen sein. Zulassungen anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum werden anerkannt, sofern deren Gleichwertigkeit nachgewiesen wurde. Schallsignalanlagen müssen den COLREG-Regeln entsprechen und werden vom BSH baumustergeprüft.

Die Kennzeichnung der zugelassenen Navigationsausrüstung muss dauerhaft so angebracht werden, dass sie auch nach dem Einbau der Ausrüstung an Bord deutlich erkennbar ist.

Zulassungen bis zum 1. Januar 1999

Schiffsausrüstung, die das BSH bis einschließlich 31. Dezember 1998 zugelassenen hat, finden Sie in der Liste BSH-Zulassungen bis 31.12.1998 (PDF, 4MB, Datei ist nicht barrierefrei).

Auskunft über Funkausrüstung, die das BSH bis 31. Dezember 1998 zugelassen hat, finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Außenstelle Hamburg.