BSH

Flächenvoruntersuchung

Offshore-Windpark

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) untersucht die im Flächenentwicklungsplan zur Ausschreibung durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) und Bebauung mit Windenergieanlagen ausgewiesenen Flächen. Dabei werden Meeresumwelt, Baugrund, Wind- und ozeanographische Verhältnisse sowie die verkehrliche Eignung des Gebietes untersucht und hierüber Berichte erstellt. Das BSH prüft, unter anderem auf Grundlage der Informationen aus diesen Untersuchungen, die Eignung der Fläche. Kommt das BSH zu dem Ergebnis, dass die Fläche geeignet ist, so stellt es die Eignung per Rechtsverordnung fest und die Untersuchungsergebnisse werden der BNetzA für das Ausschreibungsverfahren übermittelt.

Die Untersuchungen werden zum Großteil nicht vom BSH selbst durchgeführt, sondern im Rahmen öffentlicher Vergabeverfahren beauftragt. Die Untersuchungsergebnisse und Berichte werden von der BNetzA für die Ausschreibung von Flächen zur Errichtung und zum Betrieb von Windenergieanlagen auf See veröffentlicht. Auf dieser Grundlage können interessierte Unternehmen Gebote unter Angabe der für sie notwendigen staatlichen Förderung (Marktprämie) abgeben.

Die Informationen aus der Voruntersuchung dienen dem Unternehmen, das den Zuschlag bekommen hat, außerdem als Grundlage für das im Anschluss beim BSH durchzuführende Planfeststellungsverfahren, etwa zur Erstellung einer Umweltverträglichkeitsstudie für das Bauvorhaben.

Aktuelles zur Voruntersuchung

Das BSH hat am 27.03.2020 die Auslegung des Entwurfs der Eignungsprüfung, der Eignungsfeststellung und der Entwürfe der Umweltberichte für die Flächen N-3.7, N-3.8 und O-1.3, die nach dem Flächenentwicklungsplan 2019 im Kalenderjahr 2021 zur Ausschreibung kommen sollen, in den Nachrichten für Seefahrer und auf der Internetseite des BSH bekanntgemacht. Zusätzlich wurden der Entscheidung zugrundeliegende Berichte veröffentlicht.

Auf die öffentliche Bekanntmachung vom 27.03.2020 wird hingewiesen.

Gleichzeitig lädt das BSH zu einem Termin zur Erörterung der Stellungnahmen und Äußerungen zu den Entwürfen am 17.06.2020 ein.

Am 15.05.2020 hat das BSH bekanntgemacht, dass der Termin am 17.06.2020 als Onlinekonferenz durchgeführt wird. Zusätzlich wurde die Auslegung von weiteren entscheidungserheblichen Informationen bekanntgemacht.

Auf die öffentliche Bekanntmachung vom 15.05.2020 wird hingewiesen.

Folgende Dokumente wurden veröffentlicht:

FlächeDokumentDatum
N-3.7, N-3.8, O-1.3Entwurf der Eignungsprüfung27.03.2020
Entwurf der Eignungsfeststellung27.03.2020
Fachgutachten Schifffahrt27.03.2020
N-3.7Entwurf des Umweltberichts27.03.2020
Bericht hydrographische Vermessung15.05.2020*
Zwischenbericht Benthos, Biotoptypen und Fische27.03.2020
Bericht Benthos, Biotoptypen und Fische15.05.2020*
Bericht Meeressäuger27.03.2020
Bericht Rastvögel27.03.2020
Bericht Zugvögel27.03.2020
N-3.8Entwurf des Umweltberichts27.03.2020
Bericht hydrographische Vermessung27.03.2020
Kurzbericht Objektuntersuchung15.05.2020*
Zwischenbericht Benthos, Biotoptypen und Fische27.03.2020
Bericht Benthos, Biotoptypen und Fische15.05.2020*
Bericht Meeressäuger27.03.2020
Bericht Rastvögel27.03.2020
Bericht Zugvögel27.03.2020
O-1.3Entwurf des Umweltberichts27.03.2020
Bericht hydrographische Vermessung27.03.2020
Bericht hydrographische Vermessung (ergänzt um Ergebnisse der ROV-Untersuchung)15.05.2020*
Zwischenbericht Benthos, Biotoptypen und Fische27.03.2020
Bericht Benthos, Biotoptypen und Fische15.05.2020*
Bericht Meeressäuger15.05.2020*
Bericht Rastvögel15.05.2020*
Bericht Fledermäuse15.05.2020*
Bericht Zugvögel15.05.2020*
Vogelzugstudie22.04.2020

* Die Prüfung und Erstellung der am 27.03.2020 veröffentlichten Entwurfsdokumente erfolgte auf Grundlage einer älteren Berichtsversion (z.B. Berichtsentwurf) bzw. den dem Bericht zugrundliegenden Daten.