BSH

Simulation von Ausbreitungsprozessen im Meer

Rolle des BSH bei Driftrechnungen Rolle des BSH bei Driftrechnungen

Wohin treibt meine Flaschenpost?
Woher kam das Strandgut, das ich gefunden habe?
Wie sich Substanzen und Objekte im Meer verlagern ist in vielen Fällen von entscheidender Bedeutung, etwa bei der

  • Planung von Ölbekämpfungsmaßnahmen im Falle einer Havarie,
  • Ermittlung von möglichen Verursachern nach dem Auffinden von Verschmutzungen,
  • Abschätzung von Gefährdungspotenzialen zum Beispiel durch Havarien in Schifffahrtsrouten,
  • Suchaktionen bei der Seenotrettung,
  • Rekonstruktion von Seeunfällen (nach Auffinden von Personen/Gegenständen),
  • Suche und Bergung von verlorenen Gegenständen oder Schifffahrtszeichen und Warnung der Schifffahrt,
  • Vorhersage von Umweltverschmutzungen und Warnung der Bevölkerung (etwa Algenblüten),
  • Planung von Monitoringfahrten zu bestimmten Anlässen (Elbehochwasser).

Das BSH hat die Aufgabe solche Ausbreitungsvorhersagen und Rückrechnungen sowohl für interne Zwecke als auch im Auftrag anderer Behörden, Verwaltungen und der Staatsanwaltschaft beziehungsweise der Polizei durchzuführen. Dazu verwendet das BSH wahlweise das Euler'sche oder das Lagrang'sche Ausbreitungsmodell. Je nach Art der Anfrage werden Ergebnisse auch innerhalb kürzester Zeit und zu jeder Tag- und Nachtzeit geliefert. Dies ist zum Beispiel bei Ölhavarien der Fall.