BSH

Beobachtungssysteme

Großtonne Fehmarn Belt

Monitoring für die Beurteilung des Zustands der Meere

Beobachtungssysteme des Meeres ermöglichen es, zahlreiche Daten über einen langen Zeitraum hinweg zu erfassen. Für dieses Meeresmonitoring werden unterschiedliche Messsysteme eingesetzt:

  • regelmäßige Überwachungsfahrten mit Forschungsschiffen,
  • fest verankerte Stationen auf See,
  • frei im Meer treibende Bojen und
  • satellitengestützte Fernerkundung.

Die dadurch entstehenden Datenreihen sind Grundlage für die Überwachung des Klimas und die Bewertung von Klimaänderungen sowohl in der Atmosphäre als auch im Ozean.

Das Ziel der Meeresumweltüberwachung durch das BSH ist es, systematisch und langfristig Beobachtungsdaten zu gewinnen. Die Sichtung und Bewertung dieser Daten lässt Rückschlüsse auf den Qualitätszustand des Meeres sowie auf Veränderungen des Meeresklimas und der marinen Lebensgemeinschaften zu.

Das BSH arbeitet in nationalen und internationalen Projekten und Kooperationen mit, um Beobachtungssysteme zu verbessern. Eine bessere Meeresüberwachung ermöglicht es, Datenreihen in einer hohen Datenqualität zur Nachnutzung bereitzustellen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK