BSH

Nationales Schallregister

In den Weltmeeren entsteht Unterwasserschall (Hydroschall) durch natürliche Quellen wie zum Beispiel Wind, Wellen, Meereis und Tiere. Aber auch der Mensch erzeugt durch seine Aktivitäten auf und im Meer zusätzliche Schallquellen.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) führt im Rahmen der Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) das nationale Schallregister Deutschlands. Es sammelt/erfasst Informationen und Messungen zu impulshaften Schallereignissen (Rammschall, Detonationen, Militärische Aktivitäten, Seismik und andere impulshafte Schallereignisse) sowie zu Dauerschallmessungen aus den deutschen Gewässern der Nord und Ostsee.

Nationales Schallregister im BSH