BSH

Meeresnutzung

Symbolbild Meeresnutzung: Gebiete der Ausschließlichen Wirtschaftszone

Exakte Daten über die Meeresumwelt und den Meeresboden sind die entscheidende Grundlage für die Nutzungs- und Verkehrsplanung in Nord- und Ostsee. Durch die engmaschige Vermessung des Fahrwassers und der Meeresgebiete mit den BSH-eigenen Vermessungsschiffen können wir eine umfassende Datenbasis bereitstellen.

In der Planungsphase von Offshore-Vorhaben in Nord- und Ostsee werden mögliche Effekte der Windenergieanlagen auf die Meeresumwelt umfassend untersucht. Diese biologischen Daten der Umweltprüfung bilden die wissenschaftliche Basis für Untersuchungen zur Meeresumwelt. Beim Bau von Offshore-Vorhaben überwacht das BSH das Einhalten der Vorgaben und Grenzwerte für den Schalleintrag in die Meeresumwelt. Ziel dieser Maßnahmen ist es, den Lebensraum von Meerestieren, insbesondere von Schweinswalen, vor den Auswirkungen intensiven Rammschalls zu schützen.