Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

Zugelassene Schiffsausrüstung

   
 
 

Listen der vom BSH und BSH-Cert zugelassenen Schiffsausrüstung

 

Seit dem Inkrafttreten der Schiffsausrüstungsrichtlinie zum 1. Januar 1999 muss Schiffsausrüstung, die einem EG-Konformitätsbewertungsverfahren unterliegt, von einer Notifizierten Stelle (notified body) mit einem EU-Zertifikat zugelassen werden. Die Notifizierte Stelle des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH-Cert) hat ihre Arbeit zum 31. Dezember 2015 eingestellt.

Eine Übersicht der europaweit zugelassenen Schiffsausrüstung finden Sie in der EU-Datenbank der Organisation der Notifizierten Stellen MarED (The Group of Notified Bodies for the Implementation of the Marine Equipment Directive).

Für zulassungspflichtige Schiffsausrüstung, zu der es keine international harmonisierten Prüfnormen gibt, wird weiterhin vom BSH eine nationale Zulassung erteilt.

 

Zulassungen durch das BSH

  1. Schiffsausrüstung für die Seeschifffahrt

    Diese Liste (Stand 2/2017, Zip-Datei) enthält seit dem 1. Januar 1999 vom BSH für die Seeschifffahrt zugelassene Schiffsausrüstung der Anhänge A.1 und A.2 der Schiffsausrüstungsrichtlinie (Richtlinie 96/98 EG in der jeweils aktuellen Version). Bis zum 28. Februar 2009 waren das sowohl EU-Zulassungen als auch nationale Zulassungen; seit dem 01. März 2009 werden in diese Liste nur noch nationale Zulassungen aufgenommen. Ferner enthält diese Liste Schiffsausrüstung, die nicht im Anhang A der Richtlinie aufgeführt ist; für diese Geräte wird vom BSH eine nationale Zulassungen erteilt.

    Die Liste (komprimierte Datei, z.B. mit WinZip entpacken) ist eine nach Gegenstand, Datum und Hersteller sortierte Excel-Tabelle, die mit den programmspezifischen Such-, Filter- und Sortierfunktionen nach eigenen Anforderungen formatiert werden kann (Stand der Aktualisierung:
    9. Februar 2015).

    Schiffsausrüstung, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 zugelassenen wurde, ist in der ”Liste der vom Bundesamt für Seeschiffahrt und Hydrographie auf Grund einer Baumusterprüfung zugelassenen nautischen Systeme, Anlagen, Instrumente und Geräte der Seeschiffahrt” veröffentlicht.

    Liste zum Download (PDF-Datei, 218 Seiten, 3,8 MB)

    Auskunft über die bis 31. Dezember 1998 zugelassene Funkausrüstung erteilt die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Außenstelle Hamburg auf Ihrer Website.
     
  2. Navigationsausrüstung für die Binnenschifffahrt

    Diese Liste (Zip-Datei, 48KB) enthält die vom BSH sowie von dessen Vorläufer, dem Deutschen Hydrographischen Institut (DHI), für die Binnenschifffahrt zugelassene Navigationsausrüstung.

    Gemäß Binnenschiffs-Untersuchungsordnung (BinSchUO) müssen Schallsignalanlagen und Kompasse (Magnetkompasse, THD) auf Binnenschiffen vom BSH baumustergeprüft und zugelassen sein. Zulassungen anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum werden anerkannt, sofern deren Gleichwertigkeit nachgewiesen wurde.

    Die Kennzeichnung der zugelassenen Navigationsausrüstung muss dauerhaft so angebracht werden, dass sie auch nach dem Einbau der Ausrüstung an Bord deutlich erkennbar ist.

    Stand der Aktualisierung: 27. Juli 2011

 

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Doreen Thoma, Telefon 040 3190 - 7300

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
Zugelassene Schiffsausrüstung

English Version

 
go...
 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 13.04.2017 09:56:29  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum