Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

Wracksuche

   
 
 

Wrack "Kleiner Dampfer"

(früher Seeleichter)

Die folgenden Zeichen sollen die Kolkbildung und die Stromrichtung anzeigen.

Linie zeigt Kolkbildung an Pfeil zeigt Stromrichtung an
        Kolkbildung               Stromrichtung

 

Erstuntersuchung
Wrack liegt auf ebenen Kiel, Bug nach Ost, Mast abgebrochen, liegt an Bb. Vorschiff vollkommen zerfetzt. Wrackteile liegen zerstreut herum. Geringste Tiefe über dem Heck 12 m.
Kleiner Dampfer  Zustand 1954

 

2 Jahre und 10 Monate später
Wrack liegt auf ebenen Kiel in Richtung SSO - NNW. Steven in SSO. Mittschiffs ist das Wrack auseinandergerissen, zwei Kessel und Maschine stehen frei, Bordwand fehlt. Geringste Tiefen über dem Heck 12 m, über dem Steven 10,8 m.
Kleiner Dampfer Zustand 1957

 

weitere 4 Jahre und 2 Monate später
Es könnte sich um das Wrack "Wyborg" handeln. Das Wrack hat ca. 10° Schlagseite nach Stb. und ist stark zerfetzt. Die geringste Tiefe wurde jetzt über einer Dampfankerwinde festgestellt und beträgt 10 m.
Kleiner Dampfer Zustand 1961

 

weitere 14 Monate später
Das Wrack ist ein kleiner Dampfer mit zwei Luken. Die Maschine liegt achtern. Luke zwei und das Achterschiff sind zerfetzt. Das Wrack hat ca. 10° Schlagseite und liegt in Richtung: Steven OSI, Heck WNW. Die geringste Tiefe wurde über dem Ankerspill mit 10,1 m gelotet.
Kleiner Dampfer Zustand 1962

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Thomas Dehling, Telefon 0381 4563 - 719

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
Seevermessung
Bathymetrie

English Version

 
go...
 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 11.01.2006 10:16:17  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum