Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

Wracksuche

   
 
 

Grundlage für die Sicherheit und Leichtigkeit der Seeschifffahrt

Die Wracksuche, oder genauer gesagt die "Untersuchung von Unterwasserhindernissen", ist ein Spezialfall der Seevermessung. Dabei werden vor allem die Lage und die geringste Tiefe von Objekten auf dem Meeresboden bestimmt. Beide Informationen werden in der Regel in der Seekarte dargestellt. Die Angaben dienen vor allem der Sicherheit des Seeverkehrs. Es werden nicht nur echte Wracke untersucht, sondern alle möglichen Hindernisse. So gehören auch Objekte wie große Steine , Container, Munitionsreste usw. dazu. Auch Wracke, die die Überwasserschifffahrt nicht gefährden, sind von Bedeutung, z.B. für die Fischerei.

Echolotschrieb eines Felsens in der Flensburger Förde

Echolotschrieb eines Felsens in der Flensburger Förde
Die Steinoberkante liegt ca. 4,5 m über dem Meeresboden.
Gut zu sehen ist die Fortsetzung des Gesteins unter dem weicheren Gewässerboden.

 

Für die Wracksuche werden verschiedene Untersuchungsverfahren eingesetzt. Mit Sonaren (Seitensicht-Sonar oder Objektsuchsonar) werden die Objekte in ihrer Lage und Form erfasst. Die Tiefenmessung erfolgt mit Echoloten. In der Regel wird die Untersuchung durch einen Taucher ergänzt, der das Hindernis genauer untersucht und die geringste Tiefe durch Druckluftmessung bestimmt. Jedes Jahr werden etwa 200 Objekte untersucht, darunter sind rund 40 neue Wracke. Die anderen Untersuchungen finden an bekannten Positionen statt. Die Wracke liegen auf dem Meeresboden nicht fest. Auskolkungen aufgrund der Strömungen können zu Lageveränderungen führen, bei denen sich auch die Tiefe über dem Objekt ändern kann. Daher werden viele Wracke wiederholt untersucht. Das BSH führt eine Datenbank der Unterwasserhindernisse. Dort sind etwa 2500 Positionen verzeichnet. Unterwasserhindernisse sind grundsätzlich als Gefahrenstellen anzusehen, die es zu meiden und in sicherem Abstand zu passieren gilt. Die Wrackinformationen, die für die Schifffahrt von Bedeutung sind, werden in den Seekarten veröffentlicht.

Übersicht:

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Thomas Dehling, Telefon 0381 4563 - 719

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
Seevermessung
Bathymetrie

English Version

 
go...
 
 © 2016 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 31.10.2012 12:25:48  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum