Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

HELCOM Resurvey deutsch 2006

   
 
 

HELCOM BSHC Monitoring Working Group

Die Baltic Sea Hydrographic Commission (BSHC) der Internationalen Hydrographischen Organisation (IHO) hat sich der Neuvermessung von wichtigen Schifffahrtswegen angenommen. Sie hat die Monitoring Working Group (MWG) gebildet.
Diese Arbeitsgruppe hat im Jahr 2002 einen harmonisierten Plan zur Neuvermessung erarbeitet. Dabei wurden folgende Grundsätze aufgestellt:

  • Der Plan konzentriert sich auf die hydrographische Vermessung. Andere Themen wie etwa Minensuche oder Umweltprobleme werden nicht behandelt.
  • Alle Hauptschifffahrtsrouten und die Haupthäfen mit ihren Ansteuerungen sind neu zu vermessen, wenn die bisherigen Daten nicht dem IHO-Standard S-44 entsprechen.
  • Hauptrouten und Haupthäfen sind hauptsächlich definiert durch den Umfang des Verkehrs mit gefährlichen Gütern und dem Passagieraufkommen.
  • Die Breite der Routen soll im Allgemeinen zwischen zwei Seemeilen an der Küste und sechs Seemeilen in den anderen Gebieten liegen.
  • Jeder Staat ist bei seinen Vermessungen selbst dafür verantwortlich, wie die Datenqualität entsprechend der IHO S-44 zu interpretieren ist.

Die Arbeitsgruppe ist aus Vertretern aller Ostseeanrainerstaaten zusammengesetzt, inklusive Lettland und Litauen, die noch keine IHO-Mitglieder sind. Die Monitoring Working Group hat die Routen festgelegt (siehe folgende Graphik) und sie in einzelne Sektionen aufgeteilt.

Für die Qualität der Vermessung wurde grundsätzlich der Standard "Order 1" der Special Publication No. 44 (S-44) vereinbart. Die Arbeitsgruppe begleitet die Arbeiten. Sie hat ein Arbeitsprogramm aufgestellt, in dem bei den meisten Ländern die wesentlichen Arbeiten bis 2008 abgeschlossen sein sollen. Der schwedische Hydrographische Dienst sammelt die Metadaten in einer Datenbank. Jährlich wird der Stand der Arbeiten an die Helsinki-Kommission berichtet. Details werden bilateral zwischen den Nachbarstaaten abgestimmt. Die Vermessungen sollen jeweils unverzüglich in die analogen und digitalen Seekarten eingearbeitet werden.
Durch diese bisher einmalige Abstimmung der Vermessungen für ein gesamtes Seegebiet wird eine harmonisierte Wiederholungsvermessung in hoher und angeglichener Qualität erreicht.

 Weiter zur Planung

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Thomas Dehling, Telefon 0381 4563 - 719

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
Wracksuche
Bathymetrie

English Version

 
go...
 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 17.04.2013 09:34:49  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum