Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

MURSYS - Ostsee

   
 
 

Polen

 

Vorhandene Berichte :    September 2003   

Sep.
2003

  Institute of Meteorology and Water Management, Poland:

"Monitoring Cruise Report r/v BALTICA 05 (87) 16.-21.9.2003"

Die Routine Monitoringfahrt des r/v Baltica vom 16. - 21.9.2003 in den polnischen Sektor der südlichen Ostsee umfasste hydrochemische und biologische Untersuchungen im Rahmen des HELCOM COMBINE Programms.

Die Oberflächenwassertemperaturen waren mit über 17 °C in Buchten und entlang der Küste sowie mit 16 °C in küstenfernen Gebieten noch relativ warm. Die Sprungschicht war im küstenfernen Gebiet noch ausgeprägt, auch wenn sich der Temperaturgradient verringert hatte. Die Temperaturen des Bodenwassers lagen im Danziger Tief bei 4,6 °C und im südöstlichen Gotlandbecken bei 5,3 °C.
Der Salzgehalt des Oberflächenwassers entlang der polnischen Küste und in der offenen See lag zwischen 7,05 und 7,23. Erheblicher Flusswasserzufluss führte zu sinkendem Salzgehalt in der Danziger und der Pommerschen Bucht und sorgte dort auch für erhöhte Silikat-Konzentrationen im Oberflächenwasser. Im Bodenwasser des Danziger Tiefs sank der Salzgehalt leicht auf 12,92 (gegenüber 13,44 im Juni und 13,10 im August), während im südöstlichen Gotlandbecken ein Anstieg auf 13,48 (im Vergleich zum August mit 10,96) im Bodenwasser zu verzeichnen war.
Die guten Temperaturbedingungen im September förderten das Wachstum der herbstlichen Phytoplanktonpopulation und sorgten im Oberflächenwasser des gesamten Untersuchungsgebiets für Sauerstoffübersättigung von teilweise über 120 %.
Der Sauerstoffgehalt im Bodenwasser des Danziger Tief sank auf 1,55 cm³/dm³ (2,21 mg/l) (im Vergleich zu April und Juni mit noch 3,81 cm³O2/dm³ d.h. 5,44 mg/l infolge des Salzwassereinstromereignisses). Am Rande des südöstlichen Gotlandtiefs (Station BMP K1) stieg die Sauerstoffkonzentration parallel zum Anstieg des Salzgehalts und erreichte 2,84 cm³/dm³ (4,06 mg/l) im Vergleich zu 1,50 cm³/dm³ (2,14 mg/l) im August.
Erhöhte Phosphat-Konzentrationen wurden in der Nähe der Flussmündungen in der Danziger (2,20 mmol/m³) und der Pommerschen Bucht (1,02 - 4,40 mmol/m³) gefunden. In den oberen Wasserschichten der küstenfernen Gebiete wurden 0,05 mmol/m³ Phosphat gemessen, im Küstenbereich 0,45 mmol/m³. Die Nitrat- und Silikat-Konzentrationen waren infolge der herbstlichen Planktonblüte in den oberen Wasserschichten niedrig. Die guten Sauerstoffbedingungen in den tieferen Wasserschichten des Danziger Tief sorgten dort für hohe Nitratwerte (12,0 mmol/m³), im südöstlichen Gotlandbecken lag der entsprechende Wert bei 6,8 mmol/m³.

Der ausführliche Fahrtbericht liegt vor unter:
(http://baltyk.imgw.gdynia.pl/english)

MURSYS - Startseite MURSYS - Nordsee alphabetisch MURSYS - Ostsee alphabetisch
MURSYS - aktuell MURSYS - retrospektiv MURSYS - Archiv

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die MURSYS-Redaktion, Telefon 040 3190 - 3523

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
MUDAB
DOD
BLMP

English Version

 
go...
 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 30.08.2007 08:10:35  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum