Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

MURSYS - Nordsee retrospektiv

   
 
 

Phytoplankton im Oberflächenwasser bei Helgoland 2003

  Erstellt mit Unterstützung des Landesamtes für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein an der Meeresstation der Biologischen Anstalt Helgoland in der Stiftung Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung:
"Phytoplankton im Oberflächenwasser bei Helgoland 2003"

Wie im Vorjahr wurde Anfang April die erste Zunahme des Phytoplankton-Bestandes beobachtet, bei geringeren Wassertemperaturen als 2002. Nach einem Maximum, in dem Odontella aurita auffallend häufig war (2002: Thalassiosira rotula) blieb der Bestand bis Mitte Juni wieder niedrig. Dann gab es ein kurzes, von einigen Diatomeen-Arten bestimmtes Maximum, das im Juli weiter anstieg und dabei vorwiegend aus Ceratien bestand. Mitte August ging der Bestand dann stark zurück und blieb bis Ende September niedrig. Die Wassertemperatur lag von Mitte Juli bis Anfang September über 18 °C.
Das Phytoplankton war artenreich, es gab nur Ende Juni eine deutliche Dominanz von Rhizosolenia shrubsolei und im Juli ein überwiegendes Vorkommen von Ceratium longipes und/oder Ceratium horridum.
Dinophysis-Arten wurden im Mai und von Ende Juli bis Ende September beobachtet (Maximum von Dinophysis acuminata am 19.8.: 1840 Zellen/dm³). Größere Zahlen von Prorocentrum micans und Prorocentrum redfieldii gab es im August und September (Maxima am 9.9. mit 4400 und 26600 Zellen/dm³). Phaeocystis spec. war nur in kleinen Mengen vertreten. Noctiluca scintillans gab es von Anfang Juni bis Ende Juli in mäßigen Zahlen, der autotrophe Ciliat Myrionecta rubra war in diesem Jahr nicht besonders häufig.

Phytoplankton in ausgewählten Proben an der Station Helgoland-Reede, GIF-Graphik=17,9 KB

Abbildung 1: Phytoplankton in ausgewählten Proben an der Station "Helgoland-Reede" (nach Zählungen als µgC/dm³ geschätzt)

Phytoplankton Helgoland Reede 2003
µgC/dm³ geschätzt

Datum

Diatomeen

Phytoflagellaten

Phaeocystis

Myrionecta

Noctiluca

26.2. 0,9 1,9 0 1 0
6.3. 1 2,2 0 0,6 0
12.3. 0,9 1,6 0 0,4 0
19.3. 3,7 2,2 0 0,6 0
26.3. 5,3 2,5 1,2 0,5 0
2.4. 37,2 2,8 0,3 1,6 0
9.4. 71,5 9,5 0 0,8 0
16.4. 143,3 8,5 2,4 1,1 0
23.4. 110,3 5,6 0,8 0 0
30.4. 21,5 4,4 0,2 0,8 0
6.5. 8,2 6 0 0,6 0
13.5. 0,8 17,3 0 2 0
20.5. 6,9 5,7 0 5,1 0,6
27.5 6,2 4,4 0,3 25,2 0,7
3.6. 42,3 8,7 2,7 3,6 2
10.6. 26,6 7,3 0,2 1 10,4
17.6. 27,4 13,8 5,7 0,3 17,5
24.6. 121,5 12,6 1 0,8 20
1.7. 152,8 15,1 0,3 13,6 49
8.7. 32,2 107,9 0,1 22,4 78
15.7. 78,3 469,2 1,1 20,8 53
22.7. 41,9 152,3 1,2 0,5 48
29.7. 10,6 147,5 1 0,3 13,6
5.8. 45,9 25,1 0,7 0 0
12.8. 18,8 46,1 0,8 16 0
19.8. 5,2 21,2 1 7,8 0
26.8. 6,2 5,7 0 0,4 0
2.9. 2,1 4,9 0 0 0
9.9. 2 26,7 0 0,5 0
16.9. 3,3 19,4 1,2 0 0
23.9. 11,7 14,4 0,5 1 0
30.9. 10,5 9,3 0 0,8 0

MURSYS - Startseite MURSYS - Nordsee alphabetisch MURSYS - Ostsee alphabetisch
MURSYS - aktuell MURSYS - retrospektiv MURSYS - Archiv

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die MURSYS-Redaktion, Telefon 040 3190 - 3523

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
MUDAB
DOD
BLMP

English Version

 
go...
 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 27.08.2007 14:44:20  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum