Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

MURSYS - Nordsee

   
 
 

Benthos

 

Vorhandene Berichte :    September 2010   

Sep.
2010

  Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, Betriebsstelle Brake- Oldenburg

(http://www.nlwkn.de)

Erfassung und Bewertung der Röhrichte, Brack- und Salzmarschen (Makrophyten/Angiospermen) im Rahmen eines Praxistests zur Umsetzung der EG-WRRL in den Übergangsgewässern von Weser und Ems

Zusammenfassung der Ergebnisse aus dem Bericht:
Arens, S.(2009): Erfassung und Bewertung der Röhrichte, Brack- und Salzmarschen (Makrophyten/Angiospermen) im Rahmen eines Praxistests zur Umsetzung der EG-WRRL in den Übergangsgewässern von Weser und Ems, Berichte des NLWKN 2009. Brake/Oldenburg. 69 Seiten + 47 Seiten Anlagen

Nach der EG-WRRL (europäische Wasserrahmenrichtlinie) ist in den Übergangsgewässern der Zustand des Gewässers unter anderem über die Vegetation der Makrophythen/Angiospermen zu bestimmen und zu überwachen. Die Ergebnisse der Überwachung sind wesentliche Grundlagen der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme, die nach der WRRL aufzustellen sind.
Die Grundlagen für die Bestimmung des Zustands der Übergangsgewässer nach WRRL wurden im Rahmen verschiedener Projekte des NLWKN erarbeitet, weiterentwickelt und zusammengeführt. Im Rahmen dieser Projekte des NLWKN wurden Bewertungsverfahren entwickelt, Referenzen und Klassengrenzen abgeleitet und erste Bewertungen des Gewässerzustands auf der Basis vorliegender Daten vorgenommen.

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Erfassung und Bewertung der Makrophyten/Angiospermen (hier: Röhrichte, Brack- und Salzmarschen) im Rahmen eines Praxistests zur Umsetzung der EG-WRRL in den Übergangsgewässern von Weser (Außenweser/Unterweser) und Ems (Ems-Ästuar/Unterems). Ziel war es, die für die Bewertung der Makrophyten der Übergangsgewässer entwickelten Verfahren für die Übergangsgewässer Ems und Weser durch Auswertung aller verfügbarer sowie neu erhobener Daten umzusetzen, zu testen und an die gewässerspezifischen Bedingungen in den jeweiligen Übergangsgewässern anzupassen. Darauf aufbauend erfolgte für die Qualitätskomponente Makrophyten/Angiospermen in den Übergangsgewässern eine aktuelle Bewertung des Zustands der genannten Qualitätselemente. Da die Übergangsgewässer von Weser und Ems im ersten Bewirtschaftungsplan nach WRRL als erheblich veränderte Wasserkörper (Heavily Modified Waterbody, HMWB) ausgewiesen sind, wird auch das ökologische Potenzial bestimmt.
Die Auswertung der einzelnen bearbeiteten Parameter ergab unterschiedliche Ergebnisse bezüglich der Einstufung des ökologischen Zustands und des ökologischen Potenzials. Während einzelne Parameter einen guten oder sogar sehr guten Zustand und ein gutes oder sehr gutes ökologisches Potenzial ergaben, wiesen andere einen schlechten ökologischen Zustand bzw. ein schlechtes ökologisches Potenzial auf. Insgesamt zeigen die Übergangsgewässer Weser und Ems einen mäßigen ökologischen Zustand bzw. ein mäßiges ökologisches Potenzial auf.

In dem Bericht werden auch Hinweise auf fortführende Arbeiten und Empfehlungen für die Durchführung künftiger Überwachungen gegeben.

Nähere Informationen zu dem Bericht können nachgefragt werden bei der Projektleitung unter:

MURSYS - Startseite MURSYS - Nordsee alphabetisch MURSYS - Ostsee alphabetisch
MURSYS - aktuell MURSYS - retrospektiv MURSYS - Archiv

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die MURSYS-Redaktion, Telefon 040 3190 - 3523

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
MUDAB
DOD
BLMP

English Version

 
go...
 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 08.05.2013 13:37:47  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum