Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

Pressemitteilung

   
 
 

Kooperation von BSH und HPA bei der Herstellung digitaler Seekartendaten verbessert Navigationsbedingungen im Hamburger Hafen


Hamburg, 02.12.2015 Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) und die Hamburg Port Authority (HPA) kooperieren bei der Herausgabe digitaler Seekartendaten für den Hamburger Hafen: Erstmals werden der internationalen Seeschifffahrt elektronische Seekarten in sehr hoher Auflösung für das Hamburger Hafengebiet von den Elbbrücken bis Finkenwerder über internationale Vertriebssysteme zur Verfügung gestellt.

Auf der Grundlage von sehr genauen Vermessungen im See- und Uferbereich des Hafengebietes hat die HPA in Eigenregie spezifische elektronische Navigationskarten erstellt, sogenannte ENC‘s (Electronic Navigational Charts). Das BSH sichert die Qualität der Datensätze und ihre Distribution über das britische „International Centre for Electronic Navigational Charts“ (IC-ENC). Die hohe Auflösung der Daten begünstigt insbesondere das zügigere An- und Ablegen der Schiffe auf Basis des elektronischen Seekartensystems „ECDIS“ (Electronic Chart Display and Information System). Die Kooperation von BSH und HPA verbindet in idealer Weise die Kompetenz beider Institutionen und erzeugt für die schnelle und sichere Abfertigung der immer größer werdenden Containerschiffe im Hamburger Hafen einen echten Mehrwert. „Die Datensätze können ab sofort über alle auf digitale Seekarten spezialisierten Dienstleister bezogen werden“, sagt Stefan Grammann, Leiter des Nautischen Informationsdienstes des BSH. Auch für andere deutsche Häfen seien ähnliche Lösungen denkbar. Für die Hamburg anlaufenden Schiffe wird mit einer hohen Nachfrage gerechnet. Die Karten kommen auch der Verkehrszentrale auf Finkenwerder und den Hafenlotsen zugute, da sie diese Informationen direkt in ihre Systeme einspeisen können.

Das BSH ist Partner für Seeschifffahrt, Umweltschutz und Meeresnutzung, der Seeschifffahrt und maritime Wirtschaft unterstützt, Sicherheit und Umweltschutz stärkt, nachhaltige Meeresnutzung fördert, Kontinuität von Messungen gewährleistet und über den Zustand von Nord- und Ostsee kompetent Auskunft gibt.
Das BSH mit Dienstsitz in Hamburg und Rostock ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.
 

Für Rückfragen:
Susanne Kehrhahn-Eyrich
Pressesprecherin (BSH)
Tel.: 040/3190 – 1010
Mobil: 0151/11588574

Katrin Benner
Stellvertretende Pressesprecherin
040/3190 - 1011

Pressearchiv

 

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an  Susanne
Kehrhahn-Eyrich
,
Telefon 040 3190 - 1010
Mobil: 0151 - 11588574

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
Struktur des BSH
BSH kompakt
Anfahrtbeschreibung

 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 02.12.2015 12:51:48  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum