Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

Pressemitteilung

   
 
 

BSH legt Entwurf Fortschreibung Bundesfachplan Offshore für die Nordsee öffentlich aus

Hamburg, 25.07.2014  Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) legt vom 29.07.2014 bis zum 09.09.2014 den überarbeiteten Entwurf des Bundesfachplans Offshore für die ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ) in der Nordsee sowie den Entwurf zur Fortschreibung des Umweltberichts zur Diskussion mit der Öffentlichkeit und Behörden aus.

Das BSH stellte im Jahr 2012 erstmalig einen Bundesfachplan Offshore für die AWZ der Nordsee (BFO-N) auf und führte eine strategische Umweltprüfung durch.

In der Fortschreibung des Plans werden insbesondere Änderungen mit Bezug zur räumlichen Planung der Netzanbindungssysteme für die Offshore-Windparks in der Nordsee eingearbeitet. Zudem greift die Fortschreibung den aktuellen Entwurf des Offshore-Netzentwicklungsplans 2014 der Übertragungsnetzbetreiber auf. Die Übertragungsnetzbetreiber haben untersucht, welche Folgen die vorgesehene Deckelung der Offshore-Leistung für die Netzentwicklung hat.

Die zukünftige Mindestüberdeckung der Seekabel von 3 m in Verkehrstrennungsgebieten soll in der AWZ auf 1,50 m reduziert werden. Dies ist das Ergebnis von Ankerzugversuchen, die das BSH in Zusammenarbeit mit der WSV, der BAW sowie dem Netzbetreiber TenneT durchgeführt hat.

Der BFO-N konkretisiert und ergänzt die maritime Raumordnung um die Planung der Stromnetze. Er fasst die geplanten und genehmigten Windparks mit einer maximalen Küstenentfernung von 120 km zu 13 Clustern zusammen. Der Plan legt Trassen oder Trassenkorridore für die Anbindungsleitungen der Windparks, Standorte für Konverterplattformen, Trassen für grenzüberschreitende Stromleitungen und Übergabepunkte zwischen AWZ und Küstenmeer fest. Er gibt damit eine verbindliche Infrastruktur für die Stromnetze vor. Damit ist für die einzelnen Genehmigungsverfahren Verbindlichkeit, Rechtssicherheit und Berechenbarkeit gewährleistet.

Der Entwurf des fortgeschriebenen BFO-N und der Entwurf des fortgeschriebenen Umweltberichts liegen im Zeitraum vom 29.07.2014 bis zum 09.09.2014 im BSH an den Standorten Hamburg und Rostock zur Einsichtnahme aus. Zusätzlich sind die Dokumente auf der Internetseite des BSH (www.bsh.de - Reiter "Meeresnutzung / Bundesfachplan Offshore") abrufbar. Bis zum 23.09.2014 können Interessierte sich zu den Entwürfen der fortgeschriebenen Dokumente schriftlich, zur Niederschrift beim BSH Hamburg oder per E-Mail unter posteingang@bsh.de äußern.

Das BSH ist Partner für Seeschifffahrt, Umweltschutz und Meeresnutzung, der Seeschifffahrt und maritime Wirtschaft unterstützt, Sicherheit und Umweltschutz stärkt, nachhaltige Meeresnutzung fördert, Kontinuität von Messungen gewährleistet und über den Zustand von Nord- und Ostsee kompetent Auskunft gibt.
Das BSH mit Dienstsitz in Hamburg und Rostock ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Für Rückfragen:
Niels Peters
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040/3190-1010

Dr. Nico Nolte
Ordnung des Meeres
Tel.: 040/3190-3500

 

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an  Susanne
Kehrhahn-Eyrich
,
Telefon 040 3190 - 1010
Mobil: 0151 - 11588574

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
Struktur des BSH
BSH kompakt
Anfahrtbeschreibung

 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 25.07.2014 12:05:41  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum