Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie    
 

Pressemitteilung

   
 
 

BSH - Auszubildender gewinnt Ausbildungspreis

Hamburg, 22.11.2013.  Martin Schacht, Auszubildender des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), gewinnt den AWI-DKB Ausbildungspreis. Dieser Preis wurde am 21.11.2013 gemeinsam vom Alfred-Wegener-Institut (AWI), dem AWI-Förderverein und der Deutschen Kreditbank AG (DKB) in Bremerhaven verliehen. Martin Schacht erhielt den mit 2.000 Euro dotierten zweiten Preis für die Modifizierung eines Programms, um aktuelle Meeresdaten im GeoSeaPortal des BSH für Laien verständlich darzustellen.

Martin Schacht, Auszubildender zum Geomatiker, hat Daten wie zum Beispiel Schadstoffe, Nährstoffe oder Phytoplankton verarbeitet. Diese Daten werden an Messstationen des Bund-Länder-Messprogramms (BLMP) in Nord- und Ostsee erhoben. Mit der Software ArcGIS hat er aus diesen Daten moderne, anschauliche und verständliche Karten erstellt. Durch einen direkten Zugriff auf die aktuellen Daten der Messstationen ist die Aktualität der Karten gewährleistet.

Martin Schacht hat damit eine moderne, ansprechende und auch für Laien verständliche Darstellung von Daten aus dem BLMP entwickelt.

Das BSH gratuliert Martin Schacht sehr herzlich zu seiner hervorragenden Leistung und dankt insbesondere auch der Ausbilderin Monika Scheper, die ihn während des Projektes unterstützte.

Die dreijährige Geomatikerausbildung fasst die Ausbildungsberufe Vermessungstechniker/in und Kartograph/in zusammen und ergänzt sie um den Bereich Geoinformationssysteme. Zur Ausbildung gehören u.a. die Erfassung von Geodaten, deren Verwaltung, Analyse und die Aufbereitung für den Kunden. Seit 2011 werden im BSH sechs Geomatiker/innen an den Standorten Hamburg und Rostock ausgebildet. Insgesamt werden im BSH zurzeit 30 Auszubildende in zehn Berufen ausgebildet.

Mit dem Ausbildungspreis für Nachwuchskräfte an deutschen Polar-, Meeres-, und Klimaforschungseinrichtungen honorieren das AWI, der AWI-Förderverein und die DKB herausragende Leistungen von Auszubildenden. Zeitliche oder finanzielle Ersparnisse für das jeweilige Forschungszentrum sind u.a. Beurteilungskriterien zur Wahl der Preisträger.

Das BSH ist Partner für Seeschifffahrt, Umweltschutz und Meeresnutzung, der Seeschifffahrt und maritime Wirtschaft unterstützt, Sicherheit und Umweltschutz stärkt, nachhaltige Meeresnutzung fördert, Kontinuität von Messungen gewährleistet und über den Zustand von Nord- und Ostsee kompetent Auskunft gibt.

Das BSH mit Dienstsitz in Hamburg und Rostock ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Für Rückfragen:
Susanne Kehrhahn-Eyrich
Pressesprecherin (BSH)
Tel.: 040/3190 – 1010
Mobil: 0151/11588574

Pressearchiv

 

 

Suche


Wenn Sie Informationen zu bestimmten Begriffen suchen, können Sie sich hier alle Seiten anzeigen lassen, die diese Begriffe enthalten.





Verknüpfung der Begriffe mit

Druckversion

Seite drucken

Kontakt


Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an  Susanne
Kehrhahn-Eyrich
,
Telefon 040 3190 - 1010
Mobil: 0151 - 11588574

Links


Mehr dazu auf www.bsh.de:
Struktur des BSH
BSH kompakt
Anfahrtbeschreibung

 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 28.01.2014 09:57:35  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum