Meeresphysikalische Daten





Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie
   
 

Meeresphysikalische Daten

   
 
 

Zu den Aufgaben des BSH gehört die Überwachung physikalischer Messgrößen in Nord-  und Ostsee. Dieses geschieht im Rahmen von Überwachungsfahrten und mit festinstallierten Messnetzen. Um exakte Aussagen über den Zustand des Meeres machen zu können, müssen eine ganze Reihe unterschiedlicher Messgrößen bestimmt werden. Hierzu gehören u. a. die Temperatur, der Salzgehalt und Richtung und Geschwindigkeit der Strömung. Eine Zusammenfassung der aktuellen Werte finden Sie im ozeanographischen Zustandsbericht für die Nordsee und die Deutsche Bucht .

So unterschiedlich wie die meeresphysikalischen Messgrößen, sind auch die Messmethoden zu ihrer Bestimmung. Allen Methoden ist eines gemeinsam: Das Arbeiten im Meerwasser stellt höchste Ansprüche an die Messgenauigkeit und die Belastbarkeit der Messgeräte in der oft rauen und stark bewegten Meeresumwelt.

In-situ gemessene physikalischen Daten werden durch simulierte Werte aus numerischen Modellierungen ergänzt, die das BSH zur Unterstützung seiner maritimen Dienste für Schifffahrt und Meer betreibt.

 Abendstimmung über dem Meer
 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 09.12.2014 09:00:58  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum