Operationelle Modelle





Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie
   
 

Operationelle Modelle

   
 
 

Meteorologische Antriebsdaten aus den Modellen des DWD


Die zum atmosphärischen Antrieb des BSH-Modells benötigten meteorologischen Vorhersagedaten werden mehrmals täglich von den Atmosphärenmodellen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach berechnet und zum BSH übertragen. Derzeit werden sowohl Ergebnisse des Globalmodells GME als auch schwerpunktmäßig des Regionalmodells ICON genutzt. Hier liefert ICON höher aufgelöste Vorhersagen über einen Zeitraum von maximal 180 Stunden, während das GME Vorhersagen bis zu maximal 7-Tagen mit einer Auflösung von 20 km liefert. Neben Wind- und Luftdruckvorhersagen verwenden die BSH-Modelle zur Berechnung der Wärmeflüsse zwischen Luft und Wasser die Lufttemperatur, Bewölkung und spezifische Feuchte über dem Meer.
Alle Daten werden sowohl an einen BSH-Rechner in Hamburg als auch in Rostock geliefert, um eine maximale Ausfallsicherheit zu erreichen.

Übersicht Operationelle Modelle

 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 07.07.2016 15:13:07  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum