Operationelle Modelle





Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie
   
 

Operationelle Modelle

   
 
 

Weitere Antriebsdaten


Die Zirkulationsmodelle berücksichtigen - neben den meteorologischen Verhältnissen über der Nord- und Ostsee, die vom Atlantik einlaufenden Gezeiten und Fernwellen sowie Frischwassereinträge durch die größeren Flüsse. Die Gezeitenrandwerte werden an den offenen Modellrändern der Nordsee aus den harmonischen Konstanten von 14 Partialtiden bestimmt. In die Nordsee einlaufende Fernwellen werden mit einem Modell des nordöstlichen Atlantik (BSHsmod.na, Gitterabstand ca. 11 km) berechnet.
Die landseitigen Frischwasserzuflüsse in Nord- und Ostsee werden in die BSH-Modelle als Flusseinträge über 80 Flüsse realisiert. Die dafür benötigten Daten stammen aus unterschiedlichen Quellen: Abflussdaten für die deutschen Flüsse werden auf der Basis von Pegelmessungen von Pegelonline täglich bereitgestellt, während die Werte für die Flüsse im Ostseeraum Vorhersagen aus dem hydrologischen HBV Modell darstellen, das am SMHI betrieben wird.

Übersicht Operationelle Modelle

 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 07.07.2016 15:13:07  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum