Pressemitteilung





Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie
   
 

Pressemitteilung

   
 
 

Ausbildungsplatzförderung in der Seeschifffahrt wird 2014 und 2015 fortgeführt


Hamburg, 11.11.2014 Ab sofort können für die Förderjahre 2014 und 2015 Zuschüsse für Ausbildungsplätze auf Seeschiffen unter deutscher Flagge oder der Flagge eines EU-Mitgliedsstaates mit einem Sammelantrag und ergänzenden Einzelanträgen beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) eingereicht werden.

Das Förderjahr 2014 umfasst alle Ausbildungsverhältnisse, bei denen entsprechende Verträge bereits geschlossen wurden oder bis zum 31.12.2014 noch geschlossen werden. Für das Förderjahr 2014 verfällt der Anspruch, wenn die Anträge nicht bis zum 31.12.2014 beim BSH eingereicht werden.

Für 2015 werden Verträge gefördert, die ab dem 01.01.2015 geschlossen werden. Antragsteller müssen die Zuschüsse vor Abschluss von Ausbildungsverträgen für die geplante Anzahl von Ausbildungsplätzen mit dem Sammelantrag beantragen. Der Ausbildungsvertrag darf erst nach Eingang des positiven Bescheids über die grundsätzliche Förderfähigkeit geschlossen werden. Das BSH empfiehlt, die Anträge möglichst frühzeitig zu stellen, damit sie rechtzeitig bearbeitet und beschieden werden können.

Die Förderrichtlinie, weitere Informationen und die zu verwendenden Antragsformulare stehen ab sofort im Internetauftritt der deutschen Flaggenstaatverwaltung (www.deutsche-flagge.de) zum Herunterladen bereit.

Das BSH ist Partner für Seeschifffahrt, Umweltschutz und Meeresnutzung, der Seeschifffahrt und maritime Wirtschaft unterstützt, Sicherheit und Umweltschutz stärkt, nachhaltige Meeresnutzung fördert, Kontinuität von Messungen gewährleistet und über den Zustand von Nord- und Ostsee kompetent Auskunft gibt.

Das BSH mit Dienstsitz in Hamburg und Rostock ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Für Rückfragen:
Stefanie Kärtner
Leiterin Marktüberwachung, Seeleutebefähigung, Flaggenrecht, Schifffahrtsförderung (BSH)
Tel.: 040/3190 - 7100

Angela Knoll
Schifffahrtsförderung (BSH)
Tel.: 040/3190 - 7140

Susanne Kehrhahn-Eyrich
Pressesprecherin (BSH)
Tel.: 040/3190 - 1010
Mobil: 0151/11588574

Pressearchiv

 

 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 11.11.2014 14:40:55  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum