Schiffsmechaniker/in





Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie
   
 

Schiffsmechaniker/in

   
 
 

Alle Infos auf einen Blick

 

Forschungsschiff ATAIR

Ausbildung zum/zur

Schiffsmechaniker/in

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsorte

Praktische Ausbildung: auf den Schiffen des BSH: VWFS 'ATAIR', VWFS 'DENEB', VS 'KOMET', VWFS 'WEGA',
Externe Praktika (ca. 3-4 Monate) auf Frachtschiffen der internationalen Fahrt
Theoretische Ausbildung: AFZ Aus- und Fortbildungszentrum Rostock

 

Ausbildungsinhalte:

z.B.

  • Schiffsbetriebsführung (Deck, Maschine), Wachdienst
  • Ladungs- und Umschlagstechnik
  • Schiffssicherheit
  • Schiffsbetriebstechnik, Elektro-, Leittechnik und Elektronik
  • Instandhaltung von Maschinen und Anlagen (Wartung, Inspektion, Instandsetzung)
  • Bearbeiten von Metallen
  • Umweltschutz und rationelle Verwendung von Energie und Materialien
  • Kommunikation im Schiffsbetrieb in deutscher und englischer Sprache
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Unterlagen
  • Unterscheiden, Zuordnen und Verwenden von Werk-, Hilfs- und Betriebsstoffen
  • Handhaben und Überwachen von Schiffsbetriebssystemen im Schiffsmaschinenbetrieb
  • Wahrnehmen der Aufgaben im Brücken- und Wachdienst
  • Arbeiten mit Tauwerk
  • Los- und Festmachen des Schiffes
  • Ausführen von Konservierungs- und Anstricharbeiten
  • Durchführen von Brandverhütungs- und Brandbekämpfungsmaßnahmen sowie Warten und Handhaben von Brandschutzausrüstungen, Brandabwehrgeräten und –anlagen
  • Durchführen von Maßnahmen vor und nach dem Aussetzen von Rettungsmitteln sowie Handhaben und Prüfen von Rettungsmitteln und sonstiger Ausrüstung zum Rettungsdienst
  • Verhalten und Durchführen von Maßnahmen in Notfällen sowie Versorgen von Verletzten

Voraussetzungen:

z.B.

  • Schulabschluss mit mindestens ausreichenden Leistungen, insbesondere in den Fächern Deutsch, Mathematik, Physik und Englisch
  • Seediensttauglichkeit
  • Ausgeprägtes Interesse im praktischen, technischen, maschinentechnischen Bereich, Teamfähigkeit und Aufgeschlossenheit
  • Zuverlässigkeit und eine sorgfältige Arbeitsweise
  • Fähigkeit zu eigenständigem, eigenverantwortlichem Arbeiten
  • Hohes Maß an Flexibilität und Selbstständigkeit (wechselnde und längere Einsatzzeiten und -orte, keinen Kontakt zur „Heimat")

Perspektiven nach der Ausbildung: allgemein

  • Einsatz als Schiffsmechaniker/in auf Seeschiffen
  • Studium bzw. Fachschulausbildung z.B. Nautischer Wachoffizier / Kapitän / Technischer Wachoffizier / Leiter Maschinenanlage
  • Arbeiten in der internationalen Schifffahrt, im öffentlichem Dienst und in der Industrie

Perspektiven nach der Ausbildung im BSH

  • Festanstellung als Schiffsmechaniker/in wird angestrebt
  • nach der Festanstellung grundsätzliche Möglichkeit der Weiterbildung zum/zur Schiffsvermessungstechniker/in bzw. Bootsführer/in

Ansprechpartner:

  • Ausbildungskoordinatorin
    Lydia Böhmke – BSH Hamburg
    Telefon: 040 3190-2233
    lydia.boehmke@bsh.de

  • Leiterin des Sachgebiets „Einsatz der Schiffe"
    Ann-Christin Bräuer – BSH Hamburg
    Telefon: 040 3190-4320
    ann-christin.braeuer@bsh.de
     

Allgemeine Informationen zu der Ausbildung und dem Berufsbild des/der Schiffsmechanikers/in erhält man u. a. bei Arbeitsagenturen, Handelskammern und Berufsverbänden.


Ausbildungsstandorte

Übersichtskarte Deutschland

Übersichtskarte Deutschland (PDF)

Übersichtskarte Hamburg

Übersichtskarte Hamburg (PDF)

Zur Startseite

 

 

 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 18.11.2016 08:37:38  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum