Chemielaborant/in





Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie
   
 

Chemielaborant/in

   
 
 

Alle Infos auf einen Blick

 

Labor in Sülldorf

Ausbildung zum/zur

Chemielaborant/in

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Ausbildungsorte

Praktische Ausbildung: BSH Hamburg, Labor Hamburg-Sülldorf, Kooperationsbetriebe, Einsatz auf Schiffen des BSH und anderen Forschungsschiffen
Theoretische Ausbildung: Gewerbeschule Chemie, Pharmazie, Agrarwirtschaft (13) in Hamburg

Ausbildungsinhalte:

z.B.

  • Physikalisch-chemische Untersuchungs- und Messverfahren
  • Präparative anorganische und organische Chemie
  • Dokumentation von Arbeitsabläufen
  • Qualitätssicherung, Arbeitssicherheit und Umweltschutz
  • Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnik

Voraussetzungen:

z.B.

  • Schulabschluss mit befriedigenden Leistungen, insbesondere in den Fächern Chemie, Mathematik, Englisch und Deutsch
  • Ausgeprägtes Interesse im naturwissenschaftlichen Bereich
  • Teamfähigkeit und Aufgeschlossenheit
  • Zuverlässigkeit und eine sorgfältige Arbeitsweise

Perspektiven nach der Ausbildung: allgemein

z.B.

  • Arbeiten u. a. in Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionslaboratorien der Industrie (chemische, Metall-, Mineralöl- oder pharmazeutische Industrie), an Hochschulen, in chemischen Forschungsstätten, im öffentlichen Dienst, z.B. in Umweltschutz-, Materialprüf- und Untersuchungsämtern sowie in der Lebensmittel- und Genussindustrie
  • Personen mit Hochschulzugangsberechtigung haben die Möglichkeit zum Studium, z.B. Chemie, Lebensmittelchemie
  • Mit dem Abschluss der Berufsausbildung ist die berufliche Bildung für Laboranten/innen nicht beendet. Spezialisierung, Weiterbildung, Aufbau der Berufserfahrung können berufliche Veränderungen in Hinblick auf Aufstiegsmöglichkeiten (z.B. Teamleiter/in) ergeben. Chemielaboranten/innen können z.B. auch eine Fortbildung als Chemietechniker/in absolvieren.

Ansprechpartner:

Allgemeine Informationen zu der Ausbildung und dem Berufsbild des/der Chemielaboranten/in erhält man u. a. bei Arbeitsagenturen, Handelskammern und Berufsverbänden.

Ausbildungsstandorte

Übersichtskarte Hamburg

Übersichtskarte Hamburg (PDF)

Zur Startseite

 

 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 18.11.2016 08:37:37  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum