Bundesfachplan Offshore für die AWZ der Ostsee





Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie
   
 

Bundesfachplan Offshore für die AWZ der Ostsee

   
 
 

Entwurf Bundesfachplan Offshore für die AWZ der Ostsee 2016 / 2017 und Entwurf Umweltbericht

(Text ein- oder ausblenden)

Das BSH erstellt nach § 17a Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung (Energiewirtschaftsgesetz – EnWG) im Einvernehmen mit der Bundesnetzagentur (BNetzA) und in Abstimmung mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) und den Küstenländern einen Offshore-Netzplan (Bundesfachplan Offshore – BFO) für die ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ) der Bundesrepublik Deutschland.

Nachdem das Gesetz zur Entwicklung und Förderung der Windenergie auf See (Windenergie-auf-See-Gesetz – WindSeeG) mit Wirkung zum 01.01.2017 im Zuge der Novelle des Gesetzes für den Ausbau erneuerbarer Energien (Erneuerbare-Energien-Gesetz - EEG 2017) eingeführt wurde, wird der Bundesfachplan für die AWZ der Ostsee für die Jahre 2016/2017 zum letzten Mal fortgeschrieben. Ab 2018 wird die Aufgabe der Bundesfachplanung mit zusätzlichen Aufgaben in Hinblick auf etwa die Festlegung der zeitlichen Realisierungsreihenfolge der Gebiete für Offshore-Windparks und Netzanbindungssysteme durch den sog. Flächenentwicklungsplan nach §§ 5ff. WindSeeG wahrgenommen.

Die Fortschreibung des Bundesfachplans hat in den Jahren 2016/2017 insbesondere Änderungen im Hinblick auf verschiedene Planungsgrundsätze unter Berücksichtigung der Übergangsausschreibungen für bestehende Offshore-Windparkprojekte zum Gegenstand.

Der Entwurf des BFO-O sowie der dazugehörige Entwurf des Umweltberichts liegen im Zeitraum vom 12.06.2017 bis zum 24.07.2017 im BSH an den Standorten Hamburg, Bernhard-Nocht-Straße 78, Bibliothek, 20359 Hamburg, und Rostock, Neptunallee 5, Bibliothek, 18057 Rostock innerhalb der jeweiligen Dienstzeiten zur Einsichtnahme aus.


Es besteht die Möglichkeit, sich bis zum 07.08.2017 zu den Entwurfsdokumenten zu äußern. Aufgrund des engen Zeitplans, der gesetzlichen Vorgaben geschuldet ist, ist die Verlängerung der Frist grundsätzlich nicht möglich.

Zur Besprechung der Fortschreibungsinhalte beider Bundesfachpläne findet ein gemeinsamer Anhörungstermin am Montag, 11.09.2017 um 10:00 Uhr im Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), Gauss – Saal, Bernhard-Nocht-Str. 78, 20359 Hamburg statt. Bei Bedarf ist der 12.09.2017 zur Fortsetzung des Anhörungstermins vorgesehen.

Bitte richten Sie Ihre Stellungnahme sowie Ihre Anmeldung zum Anhörungstermin an das BSH, M5209, Bernhard-Nocht-Str. 78, 20359 Hamburg oder direkt an lisa-marie.simann@bsh.de.

Hinweis: Die Teilnahme wird auf die maximale Anzahl von 2 Personen pro Unternehmen/Verband/Verein begrenzt. Das BSH behält sich vor, auch nachträglich die Teilnahme weiter zu beschränken.

Durch die Teilnahme am Termin gegebenenfalls entstehende Kosten (Fahrkosten usw.) können nicht erstattet werden.


Öffentliche Bekanntmachung Bundesfachplan Offshore für die AWZ der Ostsee 2016 und Umweltbericht, Teil 1: Clusterübergreifende Anbindungen

(Text ein- oder ausblenden)


Entwurf Bundesfachplan Offshore für die AWZ der Ostsee 2016 und Entwurf Umweltbericht, Teil 1: Clusterübergreifende Anbindungen

(Text ein- oder ausblenden)


Öffentliche Bekanntmachung Bundesfachplan Offshore für die AWZ der Ostsee 2013 und Umweltbericht

(Text ein- oder ausblenden)


Überarbeiteter Entwurf Bundesfachplan für die AWZ der Ostsee 2013 und Entwurf Umweltbericht

(Text ein- oder ausblenden)


Scoping-Termin: Gliederung Umweltbericht und Entwurf Bundesfachplan Offshore für die AWZ der Ostsee 2013

(Text ein- oder ausblenden)


(Download der Dateien nur zur eigenen Nutzung)

 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 05.07.2017 09:45:58  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum