Umsetzung der Schiffsausrüstungsrichtlinie





Logo des Bundesamtes fuer Seeschifffahrt und Hydrographie
   
 

Umsetzung der Schiffsausrüstungsrichtlinie

   
 
 

Zulassung und Bordinstallation von Navigationslichtern und Bedienpanels

 

Navigationslichter stehen im Anhang A.1/6.1 der Schiffsausrüstungsrichtlinie und werden nach den dort genannten IMO-Leistungsnormen und Prüfnormen zugelassen. Die IMO-Leistungsnorm MSC.253(83) führt im Titel und in separaten Abschnitten Navigationslichter und Bedienpanels an; Anhang A.1/6.1 sowie die Prüfnorm EN14744, COLREG und COLREGVO sprechen jedoch nur von Navigationslichtern. Daher werden Navigationslichter hinsichtlich der Zulassung und Installation im Rahmen der Schiffsausrüstungsrichtlinie nicht als eine Einheit mit Bedienpanels betrachtet.

Für die Zulassung bedeutet das:

  • Navigationslichter können ohne Panel eine Zulassung nach MED erhalten
  • ein separates Panel kann als Einzelgerät keine Zulassung nach MED erhalten
  • eine Kombination aus Navigationslichtern und Bedienpanels kann eine Zulassung nach MED erhalten, wenn der Hersteller das so vorsieht

Für die Installation an Bord bedeutet das:

  • ohne Panel zugelassene Navigationslichter können an Bord installiert werden (ein Bedienpanel wird dann z.B. werftseitig beigestellt)
  • Ein Panel benötigt keine separate Zulassung
  • Navigationslichter und Panel können von unterschiedlichen Herstellern sein
  • eine zugelassene Kombination aus Navigationslichtern und Bedienpanels muss auch in der zugelassenen Kombination an Bord installiert werden
 
 © 2017 Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Aktualisiert am: 11.08.2016 17:08:48  
 Druckversion

Home • English Version • Kontakt • Hilfe •  Informationsfreiheitsgesetz • Bundesgremienbesetzungsgesetz • Impressum